Sonntag, 19. Juli 2015

Recipe: Syrup of Mint and Pineapple Salvia

Huch, auf diesem Blog herrscht ja zur Zeit ein ganz schönes Sommerloch... bei dem Wetter habt ihr aber sicherlich auch besseres zu tun, als eure Sonntage hinter dem PC zu verbringen. Ich für meinen Teil pendle zwischen Baggersee und Eisdiele hin und her und schaue meinen Balkonpflanzen beim Wachsen und Blühen zu. Und neulich war es dann soweit: ich konnte meine erste Ernte in diesem Jahr einfahren! Vielleicht ist es etwas übertrieben, hier von "Ernte" zu sprechen, aber als ich die Gartenschere an die Stiele der Minze angesetzt hatte, da hat es sich doch so angefühlt, als hätte ich nach harter Arbeit auf dem Feld endlich die Früchte dieser Arbeit in Händen. Ja, man kann sich da auch was vormachen, aber die Gießkanne täglich mit Wasser zu füllen und durchs Wohnzimmer auf den Balkon zu schleppen ist doch auch Arbeit - wenn nicht ganz so harte :D

Naja, lassen wir das. Kräuter wie Minze und Ananassalbei wachsen ja wie Unkraut und haben sich in ihrem Kübel auf meinem Balkon um den letzten Zentimeter Erde gestritten. Solche Unmengen an Kräuter lassen sich super zu Sirup verarbeiten. Der schmeckt mit einer Scheibe Zitrone und eisgekühltem Mineralwasser an heißen Sommertagen besonders gut. Hübsch verpackt in Bügelverschlussflaschen und mit einem Anhänger versehen lassen sie sich auch super verschenken.



Folgende Zutaten benötigt man für etwa 2 l Sirup:
  • 100 g Minze
  • 100 g Annanassalbei
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 5 g Zitronensäure
  • 1 Zitrone


So geht´s:

1. Minze und Sirup gut abwaschen, Blätter von den Stängeln entfernen und die Blätter klein schneiden.
2. Das Wasser in einem großen Topf erhitzen, Zitronensäure und dann die Kräuterblätter dazugeben und kurz aufkochen lassen. Den Topf anschließend vom Herd nehmen.
3. Die Zitrone in Scheiben schneiden und die Zitronenscheiben in den Topf geben. Den Topf mit dem Deckel verschließen und das Ganze 24 Stunden durchziehen lassen.


4. Die Kräuterblätter und die Zitronenscheiben herausnehmen und den Kräutersud durch ein Sieb oder ein Tuch abfiltern.
5. Das Kräuterwasser erneut aufkochen und unter Rühren den Zucker hinzugeben. Etwa 15 Minuten köcheln lassen.
6. Währenddessen könnt ihr die vorbereiteten Flaschen mit kochendem Wasser desinfizieren.
7. Zuletzt den Sirup mithilfe eines Trichters in die Flaschen füllen und die Flaschen sofort verschließen. Achtung heiß!


Nachdem die Flaschen abgekühlt sind, können sie verziert werden, falls ihr sie als Geschenk weitergeben wollt. Ich habe einfach zwei Etiketten beschriftet und mit einer Kordel am Flaschenhals befestigt. Übrigens lässt sich der Sirup ganz nach Bedarf abwandeln! Grundsätzlich kann man einfach alle Kräuter in den Sud reinhauen, die einem so gerade über den Kopf wachsen. Dann schmeckt der Sirup zwar weniger minzig, aber nicht weniger aromatisch =)


So, habe ich alles richtig erklärt? Falls ich etwas vergessen habe, lasst es mich wissen. Mich rufen Apfelkuchen und Eiskaffee auf den Balkon! Lasst es auch gut gehen :)

1 Kommentar:

  1. Das klingt sooo lecker...:)..leider zu viel Zucker für mich als Diabetikerin...aber ich werde es mal testen mit weniger Zucker und mehr Wasser, wird dann wahrscheinlich kein Sirup aber für Wasser etwas MInzgeschmack zu geben wird es ausreichen denke ich....auf jeden Fall danke für das Rezept..:)

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen