Sonntag, 21. Juni 2015

DIY/Interior: Bathroom Makeover // Pictureshelf

Juhu, endlich konnte ich wieder ein Wohnungsprojekt vollenden! Dieses Mal war das Bad dran. Das war mir schon länger ein Dorn im Auge: weiße Fliesen, weiße Wand, weiße Möbel, weiße Badkeramik. Da muss Farbe rein, das war mir von Anfang an klar. Aber jeder, der im Baumarkt schon mal vor den Regalen mit den Farbkarten stand, wird wissen, dass die Auswahl der richtigen Farbe gar nicht so leicht ist. Wenn man zu zweit wohnt, müssen da natürlich erst einmal die beiden Geschmäcker miteinander verhandelt werden. Und wenn man sich dann auf eine Farbe einigen konnte, gilt es, die Farbnuance auszuwählen. Letztendlich fiel unsere Wahl auf ein kräftiges Türkis. Das frischt das vorherrschende Weiß im Bad auf und lässt sich wunderbar mit hellem Holz kombinieren. Neben einem neuen Anstrich sollte unser Bad nämlich auch eine kleine "Spiegeablage-Bilderregal-Eigenkonstruktion" verpasst bekommen. Aber genug der langen Vorrede, schaut doch erstmal selbst! Und weil ich es immer liebe, Vorher-Nachher-Vergleiche ziehen zu können, hab ich vor der Badaktion noch schnell Fotos vom Vorher-Zustand geschossen =)


Hier das Bad vorher von der Tür aus gesehen: Ein weißer Fliesenspiegel bis etwa zur Hälfte der Wand, in der Mitte ein Spiegel mit Glasablagefläche von unseren Vormietern, ein Lampenkabel darüber, rechts davon der Abzug und der Zugang zu den Wasserzählern, der aussieht wie ein Sicherunsgkasten...


Und hier das Ergebnis: Über dem Fliesenspiegel ist die Wand nun Türkis mit einem schmalen weißen Streifen unter der Decke. Über die gesamte Wand zieht sich ein Holzregal, das Spiegelablage und Dekorationsfläche zugleich ist. Der "Sicherungskasten" verschwindet hinter einem Bild. Da wir nach langer Suche keine schöne und bezahlbare Spiegellampe finden konnten, entschieden wir uns für eine Konstruktion mit einer frei hängenden Vintageglühbirne mit Holzfassung, dessen Kabel locker verknotet an einem Haken in der Decke hängt und über einen Lampenbaldachin, der das unschöne Loch in der Wand versteckt, mit den Lampenkabeln verbunden ist.


Das Bad vom Fenster aus gesehen...


... und nach dem "Umstyling". Es wirkt so viel frischer und einladender!


In unserem Bad habe ich das erste Mal mit Farbe gestrichen und ich war ziemlich überrascht, wie viel mehr Spaß es macht, eine Wand farbig zu streichen als mit Weiß :D Ein Anstrich hat gereicht! Um saubere Kanten zu erhalten, habe ich zuvor alles gut mit Malerkrepp abgeklebt und dann einmal mit weißer Farbe und einem Pinsel am Rand des Malerkrepps entlang gestrichen, das versiegelt das Malerkrepp mit der Wand. Trocknen lassen und dann erst mit der Farbe darauf gehen, so vermeidet man, dass die Farbe unter das Malerkrepp fließt und man nachher trotz Abkleben unsaubere Kanten erhält.


So und jetzt zeige ich euch noch, wie ich das Holzregal gebaut habe! Diese typischen schmalen Bilderregale kennt man ja von Ikea, man kann sie aber auch super easy einfach selbst bauen. Alles was man dafür braucht ist:
  • 3 Holzlatten aus dem Baumarkt in unterschiedlichen Breiten (bei mir 2, 4 und 6 cm)
  • Holzleim
  • Nägel
  • Dübel und Schrauben für die Wand

Außerdem:
  • eine Handschleifgerät
  • einen Hammer
  • eine Bohrmaschine mit Holzbohreraufsätzen
  • und am besten auch noch ein paar Schraubzwingen


Bei mir ist die Umsetzung des Projekts bisher aufgrund des fehlenden Schleifgeräts gescheitert. Als daher die Anfrage von Contorion.de kam, ob ich für eines meiner Projekte ein Werkzeug gebrauchen könnte, wusste ich natürlich sofort, welches Werkzeug da in Frage käme =) Contorion ist ein Onlineshop, der sich auf den Verkauf und Versand von Produkten für das Handwerk und die Industrie spezialisiert hat. Das Angebot ist riesig und falls man sich unsicher ist, welches Gerät denn nun das richtige ist, so kann man sich dort auch einfach beraten lassen. Ganz schön praktisch, wenn der nächste Baumarkt ein paar Kilometer entfernt ist und man kein Auto hat! Auch wenn ich eigentlich als "Digital Native" aufgewachsen bin, bin ich doch immer wieder überrascht, was man sich heutzutage alles nach Hause liefern lassen kann =D

So, zurück zum Bilderregal! Das baut man nämlich so:

1. Lasst euch im Baumarkt die Holzlatten gleich auf die gewünschte Länge zusägen. Das geht dort meistens sogar kostenlos. Legt die Holzlatten zuhause auf einen unempfindlichen Boden und schleift sie von beiden Seiten mit dem Handschleifgerät ab. So werden Splitter entfernt und die Oberfläche geglättet. Ihr könnt nun das Holz noch lackieren oder mit einem Öl einlassen. Dazu das Holz dünn mit einem Pinsel von beiden Seiten bestreichen und gut einziehen/trocknen lassen. Gerade wenn man Holz in Feuchträumen verwenden will, ist das eine gute Idee, da es das Holz unempfindlicher gegenüber Wasserspritzern und Feuchtigkeit macht.


2. Nun werden die Holzlatten aneinandergeklebt. Falls ihr das Regal in einem Feuchtraum aufhängen wollt, wählt einen wasserfesten Holzleim. Legt die mittlere Latte wie auf dem Foto zu sehen auf den Boden. Tragt am Rand der Latte einen Streifen Holzleim auf und drückt die breite Latte darauf. Die Kante der breiten Latte wird ebenfalls mit Holzleim bestrichen. Die schmale Latte kommt darauf. Dann muss alles gut zusammengepresst werden. Das geht am besten mit Schraubzwingen! Falls ihr keine zur Hand habt - so wie ich - dann können auch ein paar schwere Bücher genutzt werden, um Druck auf die Holzlatten auszuüben. Ich war am Anfang unsicher, ob das so funktioniert, aber nach dem Trocknen (ein paar Stunden), waren die Latten nicht mehr auseinanderzukriegen! Auch wenn man es dem Holzleim anfangs nicht zutraut, die Klebekraft ist ziemlich gut =)


3. Zur Sicherheit und damit das Regal später an der Wand auch tatsächlich ein bisschen Belastung aushält, werden von der Rückseite noch ein paar Nägel in die mittlere Latte geschlagen, die die mittlere mit der breiten Latte verbinden.


4. Das Regal wird mit Schrauben an der Wand befestigt. Dazu müssen ein paar Löcher in gleichmäßigen Abständen in die mittlere Latte gebohrt werden. Mit einer Bohrmaschine und einem Holzbohrer in derselben Größe wie die Schrauben und die Dübel geht das ganz schnell.


5. Zuletzt mit der Bohrmaschine Löcher in die Wand bohren, mit Dübeln bestücken und das Regal mit Schrauben an die Wand schrauben. Fertig!


Auch wenn es nach einer Menge Arbeit aussieht: Wand streichen und Regal bauen habe ich an einem Tag geschafft. Und dazwischen noch Balkonkästen bepflanzt und die Wohnung geputzt =) Wagt euch also ruhig auch mal an ein solches Projekt und baut euch ein eigenes Regal, es ist leichter, als man denkt! Und danach ist man stolz wie Oskar und kommt sich vor wie ein kleines Schreinerlein =D Falls ihr noch weitere Fragen habt oder etwas unklar erklärt ist, lasst es mich einfach über die Kommentare wissen!



Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Bezugsquellen:
Lampenfassung Nordic Tales - Bright Sprout: Connox
Glühbirne Eglo Vintage: Bauhaus
Bilderrahmen mit weißem Geometriedekor: Xenox
Holzbuchstabe: Xenox
Bilderrahmen mit Dreiecken: Depot
Korb: Depot

* sponsored

Kommentare:

  1. Schön wieder was von dir zu lesen, hab schon sehnsüchtig drauf gewartet;P
    Wow, na da kommt man morgens gerne ins Bad.Sieht echt klasse aus dein Regal. Besonders gut gefällt mir aber auch die Lampe. Toll umgesetzt.Chapeau!
    Liebste Grüße Yve

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Bad :)
    Unser Bad ist recht klein und grau. Da musste auch Farbe rein und wir haben türkisene Vorleger und bunte Handtücher ;) So ists schnell aufgelockert!
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine tolle Idee und sieht wirklich klasse aus....<3...so richtig freundlich und einladend...

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
  4. Wow ist das ein Unterschied! Von purer Tristesse hin zu einer Wohlfühloase! Richtig toll geworden! Das Regal gefällt mir super gut und die Wandfarbe ist ein Traum! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  5. Was so ein bisschen Farbe doch ausmacht! Türkis ist, wie ich finde, eine perfekte Farbe fürs Badezimmer, das sieht echt toll aus!
    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  6. Supertoll geworden! Da schaue ich wirklich neidvoll hin. ;) Unser Bad ist ein bisschen das Grauen der Wohnung – und leider voll gefliest sodass da nichts mit Streichen zu machen ist. Das Katzen-Foto ist übrigens ganz herzallerliebst. <3

    AntwortenLöschen
  7. Nettes Projekt und gutes Ergebnis, aber bitte "Fliesen" und nicht "Fließen"!

    AntwortenLöschen
  8. Ups, danke für den Hinweis :)

    AntwortenLöschen