Samstag, 10. Mai 2014

DIY: ferm living inspired diamond

Schon lange schaue ich mir die tollen Stabwerke von Ferm Living an und war einmal schon kurz davor, mir einen solchen Aufbewahrungskorb zu kaufen. Aber mal ehrlich, 70€ für einen Mülleimer?! So weit geht meine Dekoliebe dann doch noch nicht. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich neulich dieses Bild auf solebich.de entdeckte. So einen Diamanten wollte ich mir auch unbedingt basteln! Und weil ich dazu keine Anleitung finde konnte, habe ich eine für euch gemacht. Viel Spaß dabei =)

(Bitte entschuldigt die reduzierten, krass überarbeiteten Fotos! Das Licht wechselte innerhalb von Sekunden von strahlendem Sonnenschein zu dunkelstem Regenwetter. Als Fotofläche hatte ich leider auch nur den ollen Holztisch. Aber so ist es, wenn man das Wochenende eigentlich mit seinem Liebsten verbringen wollte und dann aber unbedingt die Heißklebepistole zum Glühen bringen will...)

Folgende Materialien und Werkzeuge benötigt man für den Diamanten:
  • Holzstäbe (z.B. Schaschlikspieße)
  • eine Heißklebepistole
  • eine Kneifzange
  • Bleistift und Lineal
  • eine Vorlage mit 2 Achtecken in unterschiedlichen Größen


So geht´s

1. Der Diamant besteht aus Holzstäben in unterschiedlichen Längen. Für den größeren der Diamanten habe ich folgende Maße und Stückzahlen zurecht geschnitten: 8 Stäbe á 17,5cm, 8 Stäbe á 14 cm, 24 Stäbe á 8 cm, 24 Stäbe á 5 cm und 8 Stäbe á 4 cm. Mit einer kleinen Kneifzange geht das wunderbar!


2. Zuerst werden 8 Stäbe á 8 cm zu einem achteckigen Rahmen geklebt. Um eine gleichmäßige Form zu erhalten, ist es hilfreich, sich vorher ein Achteck in der entsprechenden Größe auf ein Blatt aufzuzeichnen.


3. Die längsten Stäbe (17,5cm) werden an die Eckpunkte des Achtecks geklebt und so nach oben geführt, dass sie die Spitze des Diamanten bilden.


4. Die Flächen zwischen den Stäben, die die Spitze bilden, werden wie auf dem folgenden Bild ausgefüllt. Zwei 5cm lange Stäbe werden an so die Eckpunkte des Achtecks geklebt, dass sie ein kleines Dreieck bilden. Die Spitze dieses Dreiecks wird mit einem 14cm langen Stab verbunden, dessen anderes Ende an die Spitze des Diamanten geklebt wird. Der untere Teil des Diamanten ist damit schon fertig!


5. Nun wird die obere Fläche des Diamanten erstellt. Dazu wird mit den 4cm langen Stäben ein weiteres Achteck gebildet. Die Innenfläche des kleineren Achtecks wird mit 8 5cm lagen Stäben bestückt.


5. Der letzte Schritt ist gleichzeitig der schwerste, aber mit ein wenig Geduld gut zu meistern! Der untere Teil des Diamanten wird mit der oberen Fläche verbunden. Dazu werden die restlichen 8cm langen Holzstäbe verwendet. Folgende Technik hat sich für mich am leichtesten erwiesen. Ich habe an zwei nebeneinander liegenden Ecken des Achtecks zwei Holzstäbe angebracht und an den jeweils anderen Enden zum Dreieck verbunden. Auf der genau gegenüberliegenden Seite des Achtecks habe ich in der selben Art und Weise ein zweites Dreieck erstellt. Die Spitzen der Dreiecke habe ich mit dem kleineren Achteck verbunden. Die restlichen Stäbe können dann relativ gemütlich zwischen größerem und kleinerem Achteck eingeklebt werden.


Zuletzt noch die Klebefäden, die immer bei der Arbeit mit dem Heißkleber entstehen, entfernen und fertig ist der Diamant. Ich garantiere euch, wenn ihr einmal einen Diamanten fertig gestellt habt, wollt ihr gleich noch einen zweiten machen!


Ich werde die Diamanten bei mir in einer Zimmerecke aufhängen. So versetzt untereinander, das stelle ich mir schön vor =) Das Foto dazu liefere ich euch dann noch nach, wenn ich wieder zuhause bin. Bis dahin überlege ich mir auch, ob ich die Diamanten eventuell noch lackiere. Vielleicht metallisch in Kupfer? Was meint ihr? Natur lassen oder lackieren?

Kommentare:

  1. Danke schön für dieses Tutorial! Gestern erst stand ich noch davor (http://instagram.com/p/nyYMiHv093/) und hätte das Körbchen fast mitgenommen, aber dann hat doch die Vernunft gesiegt und ich habe beschlossen, mich selbst dran zu versuchen. Jetzt werden es erstmal deine Diamanten jedenfalls. Ich freu mich:')

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sehr cooles Tutorial! Noch weiß ich keinen Ort in meiner Wohnung dafür, aber wenn ich einen finde, werde ich auf jeden Fall nachbasteln!

    AntwortenLöschen
  3. Super schöne Idee. Thumbs up! Muss ich auf jeden Fall mal testen.
    Liebe Grüße
    Das Moos von http://moosteppich.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. du und deine tollen bastelideen! grandios! ich würd sie schwarz lackieren :P

    AntwortenLöschen
  5. Oh, danke für die tolle Anleitung.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Anleitung und coole Idee. Ich würde die Diamanten natur lassen oder weiß lackieren. Sie sind ja eigentlich farblos und brechen dann das Licht in alle Farben. Regenbogenbunt wäre noch eine Möglichkeit, aber das käme für mich nicht in Frage, das wäre mir nicht edel genug für einen Diamanten. Es kommt aber auch auf den Aufstellungsort an. Ich bin gespannt wofür du dich entscheidest.

    LG Grejtna

    AntwortenLöschen
  7. Sehr cool, mein nächstes Wochenendprojekt, danke :)!

    AntwortenLöschen
  8. Ich würd gern ein Foto hier in dem Kommentar hochladen, von den drei Diamanten die ich jetzt mit deiner Anleitung hergestellt hab; geht nur leider nicht^^
    Ich werde sie natur lassen; vielleicht probiere ich bei einem Exemplar mal aus, es mit Pergament oder ähnlichem zu bespannen. Eine Lampe könnte man auch super daraus machen :).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. toll, dass du welche gemacht hast =) Du kannst mir auch gerne die Fotos per Mail schicken. Ich sammele die Projekte von meinen Lesern und mache ab und zu einen Reader´s DIY Post.
      Die Idee mit dem Bespannen hatte mein Freund übrigens auch. Ich glaube, es sieht besonders toll aus, wenn man nur ein paar Flächen bespannt und die anderen, sozusagen als Gucklöcher, frei lässt =)

      Löschen
    2. Stimmt, ein paar Flächen dann wiederum frei zu lassen sieht sicher auch gut aus :). Hab dir jetzt eine Mail geschickt ;)

      Löschen
  9. Die sehen ja SO gut aus! Ich würde sie in mint und kupfer einfärben...an diesen beiden Farben kann ich mich momentan gar nicht satt sehen :)
    Danke für das tolle Tutorial, ich war noch auf der Suche für DIY'S für's Wochenende!
    Liebe Grüße
    Eda

    AntwortenLöschen
  10. Richtig toll und mit Suchtpotenzial! Habe gestern Abend einen zusammengebaut und mindestens einer folgt noch :)
    Weiß jemand wie die Technik heißt? würde gerne noch andere Formen ausprobieren?
    Vielen lieben Dank für´s zeigen und die Anleitung

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen so hübsch aus. Danke für die Anleitung. Ist erstmal auf Pinterest gemerkt und ich überleg mir jetzt mal wo ich einen "brauchen" könnte.
    Liebe Grüße, Tobia

    AntwortenLöschen
  12. Wow, die sind wirklich toll! Wenn ich jetzt Holzstäbchen hätte, dann würde ich die sofort nachbasteln! Schön, dich und diesen Beitrag gefunden zu haben!

    Liebe Grüße Juliane

    AntwortenLöschen
  13. Wow, wie cool ist der denn bitte? Den kann man sicher auch noch kupferfarben ansprühen, dann ist er vom Original nich mehr zu unterscheiden. Sehr tolle Idee, wird sicher ausprobiert ;)

    AntwortenLöschen
  14. Can you translate to english? I don´t know for sure how many and the size of the sticks.... sounds confusing for me. Thanks.

    AntwortenLöschen
  15. Deine Diamanten sind wunderschön :)
    wir haben sie nachgearbeitet für die Diamanthochzeit meiner Schwiegereltern!

    http://aliswerk.blogspot.de/2015/09/diamonds.html

    Vielen Dank!!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  16. Hi, I really enjoyed this post! Thanks and today I posted your link and talk about your wonderful proyect!
    angelagcabrera.blogspot. com

    AntwortenLöschen
  17. I loved this d.i.y.! Certainly I'll try!

    AntwortenLöschen