Samstag, 20. Juli 2013

DIY-Series: Hardware Jewellery // Chain Bracelets

Heute starte ich eine kleine Serie auf meinem Blog, in der ich euch mehrere DIY-Schmuckprojekte vorstellen möchte, die alle eines gemeinsam haben: sie sind zum Teil mit Materialien umgesetzt, die man in jedem gut sortierten Baumarkt findet.

Den Anfang machen heute Armbänder, die eine Fusion aus den traditionellen Freundschaftsbändchen und Gliederketten darstellen. Freundschaftsbändchen 2.0 sozusagen ;)
Ich habe bisher zwei Varianten geknüpft:
  • Zwei Gliederketten werden an den Rändern eines Freundschaftsbändchens aus 10 Fäden befestigt
  • Eine Gliederkette wird zwischen zwei Freundschaftsbändchen aus jeweils 7 Fäden befestigt
Für die erste Variante habe ich euch die einzelnen Arbeitsschritte festgehalten. Falls ihr noch überhaupt nicht vertraut seid mit dem Knüpfen von Freundschaftsbändchen, dann empfehle ich euch diese Seite: XX
Von dieser Seite habe ich das Knüpfmuster "Florenz" verwendet, um das weiß-monochrome Armband herzustellen.


Folgende Materialien benötigt ihr dazu:
  • Stickgarn in unterschiedlichen Farben
  • Gliederketten (gibt´s in unterschiedlichen Größen als Meterware im Baumarkt in der Abteilung für Seile, Absperrketten und Gurte)
  • Bandklemmverschlüsse (zum Beispiel von hier)
  • Schmuckzangen


So geht´s:

1. Schneidet das weiße Garn in 10x95cm lange Fäden zurecht, legt sie nebeneinander und befestigt die oberen Enden mit einem Stück Klebestreifen auf einer glatten Unterfläche.
Die Länge der Gliederketten ist abhängig von eurem Armumfang. Messt die passende Länge aus und trennt die Kette auf, indem ihr ein Glied mithilfe der Schmuckzangen aufbiegt.


2.  Als nächstes werden die ersten Reihen geknüpft. Geht dabei folgendermaßen vor:
     (zu 1.)    knüpft die beiden mittleren Fäden mit zwei Knoten zusammen
     (zu 2.)    nehmt den dritten Faden von rechts und knüpft zwei-mal-zwei Knoten nach links zur Mitte,                               dann nehmt den dritten Faden von links und knüpft drei-mal-zwei Knoten nach rechts zur Mitte
     (zu 3.)    nehmt den äußersten Faden von rechts und knüpft vier-mal-zwei Knoten nach links zur Mitte,
                  dann nehmt den äußersten Faden von links und knüpft fünf-mal-zwei Knoten nach rechts zur
                  Mitte
     (zu 4.)   wiederholt den dritten Schritt nocheinmal, wieder mit dem äußersten rechten Faden beginnend


3. Im nächsten Schritt werden die ersten Glieder der Ketten an die Seiten des Bändchens geknüpft. Dazu einfach den jeweils äußersten Faden zuerst durch das oberste Glied führen und dann die Knoten setzen. Anschließend normal nach innen weiter knüpfen.


4. Nun werden bei jeder dritten Reihe die Glieder der Ketten mit den jeweils äußersten Fäden an das Bändchen geknüpft. So viele Reihen knüpfen, bis das letzte Glied an das Bändchen geknüpft wurde. Dann am besten noch eine Reihe knüpfen und einen geraden Abschluss finden, indem man von außen nur noch drei-mal-zwei Knoten und dann nur noch ein-mal-zwei Knoten macht.


5. Die Fadenenden relativ knapp an den letzten Knoten abschneiden und einen Bandklemmverschluss an das Bändchenende ansetzen und festdrücken. Alternativ können die Bandenden auch geflochten werden und das Armband später mithilfe eines Knotens oder einer Schleife verschlossen werden. Die elegantere Art ist aber natürlich der Bandklemmverschluss ;)


Man kann das Band natürlich einzeln am Handgelenk tragen, mir gefällt aber besonders die Kombination von mehreren ähnlich gearbeiteten Bändern in unterschiedlichen Farben :)


Das blau-grüne Armband ist fast noch einfacher zu knüpfen als das weiße, da es aus dem einfachsten Grundmuster für Freundschaftsbänder besteht. Dazu habe ich ein Bändchen aus 7 Fäden geknüpft und auf einer Seite die Gliederkette befestigt. Das zweite Bändchen wird parallel an die andere Seite der Gliederkette geknüpft.


Die beiden bisherigen Bändchen wurden einfarbig geknüpft. Normalerweise kennt man Freundschaftsbändchen aber mit Muster. Dazu müsst ihr einfach verschieden farbiges Garn verwenden. 
Habt ihr eventuell noch ein paar alte Freundschaftsbänder, die ihr aufpimpen wollt? Dann könnt ihr an diese auch ganz leicht die Gliederketten mithilfe von Nadel und Faden annähen. Hält genauso gut und sieht vor allem mit einem Faden in einer leuchtenden oder konträren Farbe super aus :)


Habt ihr noch Fragen zur Anleitung? Ich beantworte sie euch gerne in den Kommentaren oder auch per Mail :)

Kommentare:

  1. Ohman....ich fürchte....DAFÜR hab ich keine geduld und keine nerven. Aber sehr hübsch. Und tolle anleitung !!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich eine ganz bezaubernde und dabei total simple Idee - wird definitiv ausprobiert. Ich freue mich schon auf deine weiteren Projekte!

    AntwortenLöschen
  3. Ui, chick! Ich dachte erst dass sie wohl etwas zu klobig wirken, weil sie so "grob" und breit sind, aber auf dem letzten Bild sehen sie echt schön aus :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee finde ich wirklich super!
    Ich hab allerdings bis jetzt nur einmal Freundschaftsbändchen geflochten und mir dabei schon fast die Finger gebrochen :D Aber trotzdem eine Idee ... vielleicht auch mit Gold oder Bronze ...

    AntwortenLöschen
  5. DU HAST GEDULD!!!! :D
    (ist ne Eigenschaft, die mir leider fehlt..)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das mit den unterschiedlichen Farben toll! Variante 1 also.
    Aber wie muss ich denn die unterschiedlichen Garnfäden hinlegen, dass
    sie ungefähr so aussehen im Endresultat, wie bei dir? :) Also wie das
    Gelb-Grüne-Blaue Armband?

    Ich freu mich auf weitere DIY-Posts! ;D

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Süße Idee, aber ob ich dazu fähig bin :P haha!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die gute Anleitung, anfangs hatte ich ja ein wenig bedenken, aber am Handgelenk sehen sie echt spitze aus! :)
    Liebe Grüße maackii

    AntwortenLöschen