Mittwoch, 7. März 2012

DIY: recycle old books // Golden Candles

Letztes Wochenende habe ich mit meiner Mitbewohnerin eine kleine aber feine Idee umgesetzt, die ich euch heute zeigen will. Erinnert ihr euch noch an das Origami-Mobile? Damals benutzte ich die Seiten eines alten Buchs um daraus Kraniche zu falten. Und jetzt kam das Buch mal wieder zum Einsatz und diente als Grundlage für einfache aber effektvolle Windlichter :) Aber seht selbst.


Was ihr dafür braucht - Teil 1:

Die Teelichter werden mithilfe von Pappmaché hergestellt. Dazu benötigt ihr folgende Utensilien:
  • Tapetenkleister, mit Wasser angerührt
  • Papier, zu kleinen Schnipseln zerrissen
  • ein Teelicht aus Glas
  • Alufolie


So geht´s:

1. Tapetenkleister nach dem vorgegeben Mischungsverhältnis auf der Packung anrühren. Papier in Schnipsel zerreißen, je kleiner desto besser. Das Glasteelicht in Alufolie einwickeln. 



 2. Das Teelicht großzügig mit Kleister einreiben und die erste Schicht Papier auflegen. Die Papierschnipsel könnt ihr vor dem Auftragen auch noch mit Kleister einreiben. Alles muss schön nass und durchgeweicht sein, damit keine Falten entstehen und alles gut zusammenklebt. Achtet darauf, dass ihr den Rand einigermaßen sauber und gerade macht, sonst sieht es nachher nicht so schön aus. Auch den Boden und vor allem den Übergang zu den Seitenflächen müsst ihr gut mit Papier bedecken. Dann immer so weiter machen, bis ihr glaubt, dass ihr jetzt genug Schichten aufgetragen habt und das Papierteelicht ohne die Unterstützung durch das Glasteelicht stehen kann. 5 Schichten sind das bestimmt, aber ich habe nie mitgezählt ;) Da das Buchpapier aber relativ dick ist, geht das recht schnell und ist auch wirklich stabil.



3. Jetzt löst ihr zuerst das Glasteelicht aus der Alufolie heraus. Anschließend nehmt ihr die Alufolie vorsichtig von der Papierform ab. Falls der Rand ein wenig einreißen sollte ist das kein Problem. Kann man wieder überkleben ;)



4. Die Grundform steht, jetzt geht´s an die Kosmetik! Der Rand oben muss mit einer Lage Papier überzogen werden, damit nachher alles schön glatt ist. Dann nochmal eine Lage außen und innen auftragen. Ich habe dazu lange Streifen Papier gerissen. So konnte ich auch nochmal über den Rand kleben und die Außenfläche sah einheitlicher aus. Das ist aber Geschmackssache ;)



Zum Schluss nochmal über das ganze Teelicht mit Kleister drüber gehen, damit nirgends mehr eine Ecke absteht. Jetzt muss das Teelicht trocknen. Das dauert mindestens 24 Stunden, bis auch die Feuchtigkeit im Inneren verschwunden ist. Durch das Trocknen wird das Teelicht auch stabil.

Material - Teil 2:

An und für sich sieht das Teelicht jetzt schon ziemlich hübsch aus. Um ihm aber das gewisse Etwas zu verleihen, habe ich mich entschieden, es innen mit Gold zu lackieren. Dafür braucht ihr folgende Dinge:

  • Goldspray (gibt´s im Bastelgeschäft oder Baumarkt)
  • Folie und Kreppband zum Abkleben der Außenfläche
  • Klarlack und evtl. Brandschutzspray (das habe ich aber bisher noch nirgends kaufen können... vielleicht gibt´s das im Baumarkt?)



So geht´s:

1. Zuerst die Außenfläche des Teelichts mit Kreppband und Folie abkleben.



2. Nach draußen gehen und den Boden mit Zeitung auslegen! Eventuell Handschuhe anziehen, falls ihr keinen neuen Nagellack wollt ;) Das Goldspray ein paar Minuten kräftig schütteln und die Innenfläche des Teelichts gleichmäßig einsprühen. Am Anfang wird das Gold noch sehr matt erscheinen, da das Papier eine Menge davon aufsaugt. 3-4 mal solltet ihr das Teelicht einsprühen, bis es dann wirklich glänzt. Vielleicht hatte ich aber auch nur ein ungeeignetes Spray ;) Nach 30 Minuten ist die Lackierung staubtrocken, nach etwa 24 Stunden vollkommen trocken.



3. Zuletzt einfach noch die Folie mit dem Kreppband abziehen und außen mit mattem Klarlack lackieren, falls ihr das wollt. Ich habe mir überlegt, dass Teelicht aus Sicherheitsgrünen mit einem Brandschutzspray zu lackieren. Leider habe ich bisher noch nichts derartiges gefunden. Vielleicht kennt sich jemand von euch damit aus und kann mir sagen, wo man so was in haushaltsüblichen Mengen kaufen kann. 5-Liter-Eimer, wie man sie im Internet bekommt, brauche ich nämlich nicht ;)



So und wenn ihr dann auch wie ich mit dem Pappmaché-Virus infiziert seid, dann könnt ihr eine ganze Armee an Teelichtern herstellen. Oder ihr sucht euch mal ein paar Schüsseln aus dem Küchenschrank zusammen und verkleidet sie mit Pappmaché. Ganz wichtig ist dabei eigentlich nur, dass ihr Schüsseln wählt, die oben nicht schmaler sind als in der Mitte oder unten. Sonst bekommt man die Schüssel nämlich nicht mehr aus der Pappmaché-Verkleidung und das ist sehr ärgerlich, kann ich aus eigener Erfahrung sagen ;)



Und wenn es dann Abend wird, dann Teelichter rein, anzünden und sich freuen, wie schön es glänzt und funkelt :) So, das war´s mit den goldenen Teelichtern aus Pappmaché. Falls was nicht klar sein sollte, dann fragt mich einfach. Ich freu mich auf eure Kommentare :)

Kommentare:

  1. wow...was für eine wunder.wundertolle idee!!!
    ich bin begeistert und werde sie mir merken um sie ganz bald selber zu machen!!!
    danke für´s tutorial!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr sehr schön aus :) Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  3. verdammt coole idee! ich liebe deine DIYs! hatte zwar bis jetzt noch nie zeit eins nachzumachen - werds aber bestimmt noch nacholen!

    GLG
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig toll aus! Gefällt mir richtig gut :)

    AntwortenLöschen
  5. Du machst mich fertig mit deinen tollen DIYs! Ich mime den sterbenden Schwan... :D

    Danke, dass du bei mir immer reinschnallst und kommentierst, freu mich immer wieder, wenns Kommentare klingelt :)

    Schönen Abend noch.

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht richtig schön aus ! Ich würde aber glaub ich einfach ein kleines Gläschen mit einem Teelicht reinstellen, ich hab doch zu viel Angst dass mir die Bude abbrennt :D

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deine lieben aufmunternden worte. Nein das mache ich nicht und es geht weiter, da bin ich mir sicher. Die Idee mit den Teelichtern ist super schön.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, du hast echt immer tolle Ideen.
    Mit Kleister und Papierschnipseln Teelichtgläser machen kenn ich ja (siehe z.B. hier ganz unten), aber dass man das so dick macht, dass man das Glas wieder entfernen kann, ist eine tolle Idee!

    Auch deine anderen DIY sind ja echt immer super. Aber wie schon jemand über mir geschrieben hat, bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, etwas nachzumachen :-/
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich eine tolle Idee. Diese Kombination von edel und alltäglich ist wirklich schön. Und so eine tolle Anleitung. Vielen Dank, das kommt auf meine DIY-Liste. :)

    Viele Grüße
    Grete
    was-macht-grete.de

    AntwortenLöschen
  10. Oh schön! Ich hab immer diese überteuerten Teelichthalter in den Schaufenstern gesehn und dachte, mennö, was soll das? Das sieht so schön aus mit dem gold, aber nö, so viel geb ich net aus!
    Schön, dass andere Menschen so kreativ sind und man von ihnen lernen kann *Danke!

    Liebst,
    Hippo

    AntwortenLöschen
  11. Pöttchen aus zusammengeleimtem Altpapier? Ernsthaft? :(

    AntwortenLöschen
  12. Sehr coole Idee, die sehen wirklich toll aus! Werde ich mir merken :-)

    AntwortenLöschen
  13. und das schmeckt genauso gut wie es aussieht ;)
    Die Idee mit den Lichtern finde ich ganz wunderbar, sieht sehr edel in Kombination mit dem Goldspray aus!

    AntwortenLöschen
  14. Love it <3!!! Great blog, very cute!! Visit my blog and if you like it to follow me on google friends and I will be happy to follow you back <3
    Xoxo
    LA MODE OUI C'EST MOI
    FACEBOOK

    AntwortenLöschen
  15. Wieso sollte jemand einem Buch soetwas antun?? Aua, aua, aua. Egal wie alt ein Buch ist, bitte zerschneide es doch nicht. Meine Güte, verschenke es oder verkaufe es, aber mach es nicht kaputt. Mit allem anderen Papier, okay, darüber kann man reden. Aber man zerschneidet keine Bücher!

    AntwortenLöschen
  16. wie toll!! :)
    Das muss ich auch machen...

    Sieht so schön aus mit dem warmen Kerzenlicht!

    AntwortenLöschen
  17. Eine schöne Idee!

    Liebe Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
  18. Gut beschrieben und eine süße Idee!!

    AntwortenLöschen
  19. Sehr schöner und vorallem kreativer Blog! :)
    Wünsche dir ein schönes Wochenende <3

    AntwortenLöschen
  20. Jaja, thanks for sharing! Das ist wirklich sehr effektvoll! Auch wenn ich warscheinlich nie dazu kommen werde: es sieht so toll aus, dass man es unbedingt auch ausprobiere will!

    AntwortenLöschen
  21. oh man, so simpel & trotzdem so schön! (:

    AntwortenLöschen
  22. Sieht toll aus! Allgemein sehr schönen Blog den du da hast!

    AntwortenLöschen
  23. Wow, die sind ja klasse geworden! Sehen total edel aus :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  24. i like! ich bin so froh, dass ich über peppermintia zu diesem blog gestoßen bin! tolle diy! danke fürs teilen dieser tollen ideen...

    AntwortenLöschen
  25. die Idee find ich einfach super und die Teelichter sehen echt schön aus, hab das letzte Woche auch ausprobiert aber leider hatte ich kein passendes Buch bei der Hand, also hab ich es mit Zeitungstexten gemacht, da das Papier aber viel dünner ist, hat das Ganze etwas länger gedauert aber das Ergebnis ist super geworden !:)
    lg

    AntwortenLöschen
  26. Danke für die schönen Tipp!!
    Ich habe letztes Wochenende die Tische einer großen Geburtstagsfeier mit den Teelichthaltern ausgestattet, ergänzt durch Kastanien, Kürbisse, Äpfel und herbstliche Blätter. Es sah richtig gemütlich, herbstlich und edel aus. (Ich wurde sogar gefragt, ob ich die Lichter mit Blattgold ausgekleidet habe...)
    Achja, Brandschutzspray braucht man wohl nicht. Ich hatte erst ein wenig Angst vor spontanen Bränden auf der Geburtstagstafel - aber es ist nichts passiert!

    AntwortenLöschen
  27. Vor einiger Zeit haben wir sie auch nachgebastelt :). Dürfen wir die Idee vielleicht auf unserem neuen Blog (http://notavailableforstudy.blogspot.de/) vorstellen?!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. ist es aber nicht gefahrlich wegen waerme von den teelichtern?

    AntwortenLöschen
  29. Das ist ja eine tolle Idee. Gefällt mir sehr. Ich werde es mal ausprobieren. Danke für die Inspiration. Gruß Wiebke

    AntwortenLöschen