Mittwoch, 6. Juli 2011

DIY: Sahnekaramellbonbons


Wie cool ist es eigentlich, wenn man sich seine eigenen Bonbons machen kann? Das dachte ich mir letztes Wochenende und nach kurzer Suche fand ich gleich mal ein geeignetes Rezept. Ich bin jemand, der sich strickt an Rezepte hält, damit auch ja nichts schief geht. Bei diesem Rezept bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob mein Grundsatz richtig ist, denn alles dauerte länger ;) Deshalb übernehme ich die Mengenangaben von diesem Rezept und nenne euch einfach meine Zeiten, falls ihr euch auch Bonbons selber machen wollt :)

Zutaten:
  • 200 g Sahne
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  • Die Sahne zusammen mit dem Zucker in einem breiten schweren Topf bei mittlerer Hitze solange rühren, bis der Zucker geschmolzen ist und die Masse braun und deutlich zähflüssiger wird. Das hat bei mir länger als eine halbe Stunde gedauert.
  • Dann Honig und Vanillezucker einrühren und kurz weiterrühren.
  • Eine Auflaufform mit Alufolie auslegen und die Folie mit Öl bestreichen.
  • Die Masse in die Auflaufform gießen und abkühlen lassen, bis die Masse einigermaßen erstarrt ist und sich mit einem Messer in Stücke schneiden lässt. (Ich habe die Masse etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen)
  • Nachdem die Stücke ausgehärtet sind, können sie einzeln in Folie verpackt werden (damit sie auch aussehen wie richtige Bonbons). So weit kam es bei mir aber nicht mehr. Die Bonbons schmeckten einfach zu gut ;)

Meine Bonbons sind mit Sicherheit nicht perfekt geworden. Ich war einfach zu ungeduldig und dementsprechend weich und bröselig waren sie. Langes kochen und auskühlen lassen würde das Problem bestimmt beheben. Falls ihr also Lust bekommen habt, dann plant viel Zeit und wenig Ungeduld mit ein ;) 
Ich wünsche euch auf jeden Fall schon mal viel Spaß :)

Kommentare:

  1. Hmmmmmmmmmmmmmm *lecker* Ich hab mal "Fudge" gemacht, das muss ganz weich sein... ein Traum...

    AntwortenLöschen
  2. Oh die sehen sooooo lecker aus!Lass sie dir schmecken!:)
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. hach, du bist wunderbar:-)...tolle idee und ich bin auf jeden fall vom bonbon-fieber angesteckt^^

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja lecker aus und klingt eigentlich ganz einfach

    AntwortenLöschen
  5. oh wie lecker!! :)
    aber wohl glaub ich nicht so nett zur Figur ;)

    ja, leider. So ging es jetzt jedes Semester. Alle Prüfungen hintereinander...Naja...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. yummmi yummi...ich mag alles was süß ist. find ich toll deine idee mit dem selbermachen, da weiß man wenigstens was drin ist.

    AntwortenLöschen
  7. oh wie lecker. Ich glaube das mache ich morgen mal nach :)
    Liebst
    Annie von
    http://pretaporterbyannie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  8. die sehen super lecker aus die bonbons :)

    AntwortenLöschen
  9. Abo gegen abo ? denn meins hast du ♥

    http://fmum.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. mit was bearbeitest du deine bilder ?


    http://fmum.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Lecker! Ich liebe Karamell! Danke für das Rezept!
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Die sehen wirklich superlecker aus!

    http://therewillbe-tears.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. ohhh die sehen ja lecker aus :)

    du studierst auf lehramt? wie schön! hast du nicht angst, dass deine schüler später deinen blog finden werden?
    in der grundschule wäre das sicher kein problem, aber ich bin in der 11 klasse auf einem gymnasium und wenn bei uns z.b bilder von lehrern im netz gefunden werden, haben die schneller alle auf dem handy als einem lieb ist :)
    haha, aber ich glaube dieser blog würde dich bei den meisten eher sympathisch wirken lassen denke ich! :)
    trotzdem, vielleicht nur als hinweis, es gibt immer leute die sowas in den falschen hals bekommen und das ausnutzen!
    alles gute, marlene <3

    p.s: ich bin totaler fan von deinem blog, dein stil ist zauberhaft und ich hab mir so ein paar sachen abgeschaut:) du wirst bestimmt eine super lehrerin!

    AntwortenLöschen
  14. hört sich ja fast garnicht nach einer kalorienbombe an :D aber lecker sind se mit sicherheit. auf jeden fall mal ausprobieren ;)

    danke für deine antwort. immer wieder shcön kommentare von dir zu bekommen ;)

    glg thetivafever.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. Danke, Marlene, für deinen lieben Kommentar! :)
    Mein Blog ist in jedem Fall ein zeitlich begrenztes Projekt, das bestimmt nicht mehr fortgeführt werden kann, wenn ich dann mal unterrichte (alleine schon wegen des Zeitaufwandes!) Und du hast natürlich recht, dass man als Lehrer wirklich aufpassen muss! Zum Glück bin ich das ja noch nicht ;) Und falls dieser Blog doch noch während meiner "Karriere" bestehen bleibt, dann werde ich hier einiges ändern und den Schwerpunkt zum Beispiel auf DIYs, Fotografie, Dekoration, etc. verlegen und Fotos von mir löschen. Diese Möglichkeit bleibt mir ja zum Glück noch!
    Trotzdem danke nochmal für deinen Kommentar, der hat mich wirklich gefreut :)

    AntwortenLöschen
  16. Super Rezept. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich liebe Karamell :D:D

    http://chiccychic.blogspot.com/

    AntwortenLöschen