Sonntag, 14. Dezember 2014

Advents-Gewinnspiel: WEDO Bastelset

Einen wunderschönen dritten Advent wünsche ich euch! Nicht mehr lange, und Weihnachten steht vor der Tür. Falls ihr noch panisch auf Geschenkesuche seid, dann legt jetzt mal eine kurze Pause ein. Heute seid erst mal ihr wieder dran! Für die Bastelhasen unter euch - und natürlich auch für die, die es noch werden wollen, gibt es an diesem Adventssonntag ein Bastelset von WEDO zu gewinnen!


Passend zur Weihnachtszeit findet ihr im Päkchen von Wedo einen 3D-Stanzer in Sternform, mit dem sich ganz leicht Weihnachtskarten aufpimpen lassen. Ihr könnt euch unter einem 3D-Stanzer nichts vorstellen? Dann schaut mal hier - meine Geschenkanhänger mit einem 3D-Schmetterling: XX


Das WEDO-Bastelset enthält außerdem noch drei tolle Tools, mit denen sich kreative Projekte viel leichter umsetzen lassen: ein klammerloser Hefter...


... eine Bastelschere und ein Fit2Cut-Bastelmesser, mit dem selbst die feinsten Papierarbeiten ausgeschnitten werden können. 


Was ihr tun müsst, um das pinke Trio und den Motivstanzer zu gewinnen? Ganz einfach:

  • hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar mit eurem Namen und einer Kontaktmöglichkeit (Mail oder Blogadresse)
  • beantwortet folgende Frage: Verschenkt ihr dieses Jahr selbstgemachte Geschenke? Wenn ja, verratet ihr mir, was für welche? =)
Das Gewinnspiel läuft wieder eine Woche bis zum 21.12.2014, 10.00 Uhr. Anschließend lose ich den Gewinner aus und benachrichtige ihn per Mail. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb einer Woche bei mir, werde ich den Gewinn weiterverlosen.

Ich drücke euch wie immer die Daumen und wünsche euch noch einen schönen besinnlichen Sonntag =)

Montag, 8. Dezember 2014

DIY: Snowflake Christmas Cards

Dieses Jahr bin ich ganz schön zeitig in die Produktion meiner Weihnachtskarten eingestiegen. Das war auch gut so, denn die Herstellung hat doch mehr Zeit benötigt als gedacht. Dafür sehen sie ziemlich hübsch aus, findet ihr nicht auch? =)


Folgendes Material benötigt ihr für die gestickten Schneeflocken auf Kraftpapierkarton:

  • Kartenrohlinge aus Kraftpapierkarton
  • Schneeflockenvorlagen (findet man zur Genüge im www)
  • Seidenpapier
  • einen Bleistift
  • eine Lederahle
  • eine spitze Nähnadel
  • weißes Häkelgarn
  • einen schwarzen Fineliner


Und so geht´s:

1. Damit ich die Schneeflockenvorlagen mehrmals benutzen kann, habe ich das Schneflockenmuster zuerst auf ein Stück Seidenpapier übertragen. Dieses hat den großen Vorteil, dass es transparent ist, beim Sticken einfach auf dem Kartenrohling bleiben kann und man es anschließend problemlos entfernen kann. So muss man auch nichts auf das Papier zeichnen und daher nachher auch keine störenden Bleistiftlinien ausradieren.


2. Nachdem die Schneeflocke auf das Seidenpapier übertragen wurde, wird das Seidenpapier mit zwei Streifen Klebeband auf der Karte befestigt. Anschließend werden die Endpunkte der zu stickenden Linien mit einer Lederahle perforiert. Das ist ziemlich geschickt, weil man dann zum einen beim Sticken weniger Kraft aufwenden muss, um die Nadel durch das Papier zu stechen und zum anderen von beiden Seiten sticken kann, da sich das Muster auf der Rückseite abzeichnet.


3. Sobald die Schneeflocke fertig gestickt ist, werden die Garnenden auf der Rückseite verknotet und abgeschnitten. Das Seidenpapier kann dann vorsichtig abgerissen werden. Bei schwierigen Stellen hilft die Nadel, die das Seidenpapier zwischen eng bestickten Stellen herausholt.


4. Zuletzt verpasst man der Karte noch einen Weihnachtsgruß, gerne auch gestempelt, wenn ihr welche zur Hand habt.


Und das sind sie, meine schlichten, aber edlen Weihnachtskarten 2014, hinter denen doch einiges an Arbeit steckt =) Aber zum Glück kann man sich mit Garn und Karte auch gemütlich auf das Sofa vor den Fernseher hauen und neben einem Weihnachtsfilm die Karten sticken. Oder bei einem gemeinsamen Bastelabend mit Freundinnen, so wie ich ihn neulich hatte =)


Gibt es bei euch dieses Jahr selbstgebastelte Karten oder kauft ihr lieber welche? Falls ihr gerne welche basteln wollt, euch aber noch die passende Idee fehlt und ihr keine Lust auf Sticken habt, dann zeige ich euch nächste Woche nochmal eine DIY-Idee. Stichwort Cut-Out und Geweih, ihr dürft gespannt sein =)

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit und erinnere euch an das Prinz Apfel Gewinnspiel!

Sonntag, 7. Dezember 2014

Advents-Gewinnspiel: Kunstdruck von Prinz Apfel

Einen wunderschönen zweiten Advent wünsche ich euch! Zur Feier des Tages dürft ihr nicht nur eine neue Kerze auf eurem Adventskranz anzünden, sondern auch gleich an einem neuen Gewinnspiel teilnehmen. Dieses Mal hat mir Prinz Apfel drei tolle Kunstdrucke zur Verlosung zur Verfügung gestellt. "Prinz Apfel?" denkt ihr, "den kenne ich doch!" Genau - Hinter Prinz Apfel verstecken sich drei talentierte Grafikdesigner, die jedes Jahr unzählige Illustrationen entwerfen und daraus einen kunterbunten, einzigartigen Kalender gestalten. 




Da es fast zu schade ist, diese Illustrationen nur in einen Kalender zu packen, haben sich die Macher von Prinz Apfel überlegt, die schönsten Illustrationen als Kunstdrucke anzubieten. Drei von euch können jeweils einen Kunstdruck gewinnen! Und so könnt ihr teilnehmen:

  • Hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Post mit eurem Namen und einer Kontaktmöglichkeit (z.B. E-Mail oder Blog)
  • Nennt mir die Nummer des Kunstdrucks, den ihr gerne gewinnen würdet (siehe Bild unten, von links nach rechts: Kunstdruck 1, 2 oder 3)
  • Beantwortet in eurem Kommentar folgende Frage: Bei welchem seiner unzähligen Hobbys sollte der Prinz oder ein Mitglied seines Hofstaates illustriert werden? Vielleicht beim Beachvolleyballspielen, beim Sockenstricken oder beim Cupcakesbacken? =)

    Kunstdruck               1                                              2                                                3

Das Gewinnspiel läuft wieder eine Woche bis zum 14.12.2014 um 10.00 Uhr. Die drei Gewinner werden anschließend ausgelost und per Mail von mir benachrichtigt. Sie haben eine Woche Zeit, um sich bei mir zu melden. Melden sie sich nicht, bekommt ein anderer Teilnehmer die Chance auf einen Gewinn. Während der Wartezeit könnt ihr ja geschwind bei der Facebook-Seite von Prinz Apfel vorbeischauen oder im Shop auf www.prinzapfel.com stöbern.

Jetzt drücke ich euch allen die Daumen und wünsche euch noch einen schönen Adventssonntag =)

--------------------------------------------
Das Gewinnspiel ist beendet!
Gewonnen haben: Druck 1 --> Mareike / Druck 2 --> Biggy / Druck 3 --> Ina
Eine Mail zu euch ist unterwegs =)

Sonntag, 30. November 2014

Advents-Gewinnspiel: >>Zauberhafte Girlanden selbstgemacht<< von Jutta Grimm

Meine Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent! Ich hoffe, ihr hattet schon Zeit, bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder Tee die erste Kerze auf dem Adventskranz anzuzünden und das erste Türchen eures Adventskalenders zu öffnen. Um euch an diesem schönen Sonntag eine weitere Freude zu bereiten, habe ich mich mit dem LV-Buch Verlag zusammengetan und ein Gewinnspiel vorbereitet. Daher habt ihr heute die Möglichkeit, eines von zwei Büchern von Jutta Grimm zu gewinnen. "Zauberhafte Girlanden selbstgemacht" ist vor kurzem erschienen und beinhaltet 59 kreative Ideen rund um das Thema Girlanden, Wimpelketten und Dekoobjekte zum Aufhängen.

Einen kleinen Einblick bekommt ihr natürlich auch gleich: 


Das Buch besteht aus fünf thematisch unterschiedlichen Kapiteln, die passend zu verschiedenen Jahreszeiten, besonderen Anlässen oder zu bestimmten Motiven Ideen zu hübschen Girlanden präsentieren.


Das Layout des Buches gefällt mir richtig gut, da es schlicht, aber dennoch mit dem gewissen Extra gestaltet ist. Ab und an finden sich sogar kleine Zeichnungen und Skizzen, die das Vorgehen Schritt für Schritt illustrieren.


Wenn ihr nun neugierig geworden seid, dann springt doch schnell in den Lostopf! Alles, was ihr dafür tun müsst, ist folgendes:
  • Hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Post
  • Beantwortet darin die folgende Frage: Wo in eurer Wohnung/eurem Zimmer fehlt eine Girlande? Vielleicht über eurem Bett? Oder im Flur als Begrüßung? Ich bin gespannt auf eure Ideen =)
  • Vergesst nicht, mir eine Kontaktmöglichkeit zu hinterlassen: E-Mail-Adresse oder Blogadresse wären super!
Das Gewinnspiel endet am Sonntag, den 7.12.2014 um 10.00 Uhr. Ich werde dann die beiden Gewinner auslosen und per Mail informieren. Die Gewinner haben eine Woche Zeit, sich bei mir zu melden. Sollten sie sich nicht melden, werde ich die Bücher weiterverlosen.

Ich wünsche euch allen viel Glück!

P.S. Schaut doch mal auf die Facebook-Seite von LV Buch, dort gibt es gerade einen Adventskalender, an dem es jeden Tag ein Büchlein zu gewinnen gibt!

-------------------------------------------------------------------
Das Gewinnspiel ist beendet!
Herzlichen Glückwunsch an Sandra und Tessa!
Eine Mail ist auf dem Weg zu euch =)

Donnerstag, 27. November 2014

DIY: Mountain Landscape Advent Calendar

Auf den ersten Streich folgt sogleich der zweite! Die letzten Tage habe ich wie wild gewerkelt, um noch schnell meinen zweiten Adventskalender für dieses Jahr fertig zu stellen. Dieses Mal sollte es einer werden, der nicht nur hübsch aussieht, sondern auch noch thematisch zum Hobby des Beschenkten passt. Dieser ist nämlich begeisterter Bergsteiger und Kletterer und bekommt daher einen Adventskalender aus vielen "Taschen" in Bergform mit kleinen Modellfiguren und Modellbäumchen. Noch ein paar Schneeflocken obendrauf und fertig ist eine winterliche Berglandschaft =) Das Besondere an diesem Kalender: die Berge sind magnetisch und können auf einer Magnetpinnwand befestigt werden, die nach der Weihnachtszeit wieder ihre ursprüngliche Funktion einnehmen kann. So muss man für diesen Kalender nicht extra Platz schaffen=)


Folgendes Material braucht es für den alpinen Adventskalender:

  • Kraftkarton (300g/qm), etwa 7 Blatt Din A4 (meines ist von hier: DaWanda)
  • Faltvorlagen in drei verschiedenen Größen (gibt´s umsonst, wenn ihr mir eine Mail schreibt!)
  • Bleistift
  • Geodreieck
  • Bastelmesser (z.B. von Wedo)
  • Falzbein
  • Klebstoff
  • Acrylfarbe in Weiß
  • Pinsel
  • Magnete
  • Holzspieße
  • Nummerierte Fähnchen (z.B. von hier: XX )
  • Modellfiguren "Bergsteiger"
  • Modellbäumchen
  • eine Magnetpinnwand (z.B. von Ikea)

So geht´s:

1. Zuerst werden die Faltvorlagen 24 mal auf den Kraftkarton übertragen und ausgeschnitten. Die gestrichelten Faltlinien werden mithilfe eines Bastelmessers und einem Geodreick vorsichtig angeritzt, damit sich der Karton nachher leichter falten lässt. Ich durfte für dieses DIY das neue Bastelwerkzeug-Set von Wedo testen und das hat mir bei diesem Schritt ziemlich gute Dienste erwiesen. Das Bastelmesser kommt im Set mit austauschbaren Klingen und hat einen ergonomischen Griff, der gut in der Hand liegt.


2. Im nächsten Schritt werden die angeritzten Faltlinien mithilfe eines Falzbeines gefaltet. Auf die Seite ohne die Laschen kommt ein Klecks Klebstoff und darauf jeweils ein Magnet.



3. Die Fähnchen ausschneiden und an die Spitze eines Holzstäbchens kleben. Kurz antrocknen lassen und dann das Fähnchen auf die Seite mit den Laschen kleben. Dabei aufpassen, dass die Schrift des Fähnchens nach "außen" zeigt.


4. Jetzt sind die kleinen Berge soweit und können zusammengeklebt werden! Dafür einfach die Klebeflächen mit Klebstoff bestreichen und andrücken. Den Feinschliff bekommen die Berge mit weißer Farbe. Eine schneebedeckte Spitze und ein paar Schneeflockentupfen auf der Vorderseite sind schnell aufgemalt.


5. Als witzige Details eignen sich Modellfiguren und Modellbäumchen. Die Modellfiguren klebt man am besten mit speziellem Modellbauklebstoff oder mit Sekundenkleber fest. Die Bäumchen können mit weißer Farbe bepinselt werden, oder man kauft die Tannenbäume gleich in der "Winteredition". Wer die Bäume nachher auch mithilfe von Magneten befestigen will, sollte jetzt noch Magnete auf die Rückseiten der Bäumchen kleben. Mir sind die Magnete leider ausgegangen. Die Bäumchen haben sich aber auch ganz gut mit Heißkleber vertragen und den bekommt man nachher auch wieder leicht von der Magnetpinnwand ab.


6. Zuletzt muss die Berglandschaft mit Kleinigkeiten befüllt auf der Magnetpinnwand arrangiert werden. Da die Öffnungen der Bergtaschen relativ schmal sind, eignen sich eher flache Kleinigkeiten wie Schokotafeln, Schokogeld oder Teebeutel. Alternativ könnte dieser Kalender aber auch mit handgeschriebenen Gutscheinen bestückt werden.


Durch die eingebauten Magnete lassen sich die Berge auf der Magnetpinnwand leicht verschieben und zum Befüllen oder Entnehmen abmachen. Das ist ziemlich praktisch!


Seht ihr das kleine rote Mützchen? Solche habe ich neulich bei mir in der Schule während der Weihnachtsprojektwoche gebastelt und die Kinder waren absolut begeistert! Dabei bestehen die Mützchen aus nicht mehr als einem Stück Klopapierrolle und Wolleresten. Und nach Weihnachten benutze ich sie einfach als Eierwärmer zu Ostern wieder :-D


Ich wünsche euch schon einmal einen guten Start in das erste Adventswochenende! Schaut am Sonntag wieder hier vorbei, dann gibt es nämlich ein kleines aber feines Gewinnspiel =)

Mittwoch, 19. November 2014

DIY: Gemstone Advent Calendar

Ich glaube, ich bin die schlechteste Bloggerin auf Erden. Ihr bekommt hier so selten etwas Neues von mir zu lesen, das kann man fast nicht mehr entschuldigen. In nächster Zeit soll sich das aber wieder ändern! Weihnachtszeit ist schließlich DIE Bastelzeit par excellance. Den Anfang macht heute einer meiner diesjährigen Adventskalender. Gefaltete Diamanten aus Papier habt ihr bestimmt alle schon einmal gesehen. Aber warum den Hohlraum eigentlich nicht mit Kleinigkeiten füllen, bevor man ihn verschließt? Aus diesem Grundgedanke entstand der folgende Adventskalender, den ich in schlichtem Grau mit einem kleinen Touch Gold gehalten habe.


Folgendes Material benötigt ihr:

  • Faltvolagen für die Diamanten, z.B. von hier: XX
  • Tonpapier Din A4 in Grau
  • Sprühlack in Gold
  • Nummernschildchen
  • Garn in Schwarz-Weiß (sogenanntes Bakers Twine)
  • einen Drucker
  • eine Schere
  • eine Lochzange
  • Klebstoff


Und so geht´s:

1. Druckt 24 Diamantenfaltvorlagen auf das graue Tonpapier, gerne in unterschiedlichen Größen. Schneidet die Diamanten aus und knickt das Papier an den Faltlinien. Stanzt mit der Lochzange ein Loch an der markierten Stelle und fädelt dort ein Stück Garn hindurch. Verknotet dieses im Inneren der Diamanten. 


2. Bestreicht nacheinander alle Klebeflächen der Diamanten mit Klebstoff und faltet sie Stück für Stück zusammen. Befüllt die Diamanten kurz bevor ihr sie verschließt mit unterschiedlichen Kleinigkeiten.



3. Nachdem die Diamanten verschlossen und die Klebestellen gut abgetrocknet sind, geht es an´s Besprühen. Dazu habe ich eine kleine Vorrichtung gebaut, die ihr auf dem folgenden Foto sehen könnt. Da ich nur der Spitze der Diamanten einen goldenen Schimmer verpassen wollte, habe ich die Diamanten "auf den Kopf" gestellt und in einem Gefäß, das ich mit Küchenpapier ausgefüllt habe, positioniert. So lassen sich die Diamanten unkompliziert besprühen und die Oberseite samt Aufhängung werden geschützt und bekommen keinen Lack ab.


4. Zum Schluss brauchen die Diamanten noch ein Benummerung. Diese kann man entweder einfach auf das Papier schreiben oder man klebt kleine Nummernschildchen auf. Ich habe mich für letzteres entschieden. Falls euch der Stil meiner Schildchen zusagt, schicke ich euch gerne das entsprechende PDF-Dokument als free printable. Hier mag ich es nicht einstellen, aber wenn ihr mir eine Mail schickt, rücke ich es gerne heraus =)


5. Nun muss nur noch ein Ort zur Aufhängung der Diamanten gefunden werden und fertig ist ein - wie ich meine - sehr stilvoller Adventskalender! 

Dieser Adventskalender ist auch ziemlich wandelbar. Je nachdem für welches Papier ihr euch entscheidet, für welche Schriftart und für welches Garn, können ganz unterschiedliche Stile umgesetzt werden. Wie wäre es mit Diamanten in unterschiedlichen Farben? Oder vielleicht ganz weiß?


Das war mein erster Adventskalender in diesem Jahr. Ich habe noch einen weiteren geplant. Den werde ich euch natürlich auch noch zeigen! Wie sieht es bei euch aus? Bastelt ihr einen Adventskalender für eure Liebsten? Oder bekommt ihr vielleicht sogar selbst einen?

Bis zum nächsten Mal =)

Sonntag, 26. Oktober 2014

DIY: Chestnutspiders & Concrete Candle Holders // Book Review: Beton Deko für drinnen

Puh. Seit Schuljahresbeginn schwimme ich im Dauerstress. Heute war der erste Tag, an dem ich mal nicht für irgendeinen Job oder für meine Promotion arbeiten musste. Erstmal habe ich alle meine Schuhe geputzt und imprägniert, die Küchenregale angezogen, damit sie nicht demnächst von meinen morschen Altbauwänden fallen und das Emaillewaschbecken geschrubbt. Wie ich es genossen habe! Und das meine ich vollen Ernstes! Und schließlich hatte ich nach diesen Haushaltsdingen auch noch Zeit für den Blog. Ihr könnt euch vorstellen, dass sich da einiges in der letzten Zeit angesammelt hat. Heute zeige ich euch daher gleich drei Dinge: ein neues Betonprojekt, inspiriert von einem neuen Buch über Betondeko und Kastanienspinnen, die ihr sicherlich alle aus eurer Kindheit kennt =)


Als erstes ein paar Worte zu den Kastanienspinnen. Die habe ich vor ein paar Wochen schon gebastelt, als ich auf dem Flohmarkt billige Wollreste und auf der Rückfahrt riesige Kastanienbäume gesehen hatte. Seitdem liegen die Kastanienspinnen bei mir rum und warten darauf, dekoriert zu werden. Jetzt sind sie sogar schon ein bisschen eingeschrumpelt. Und Kastanien findet man wahrscheinlich auch keine mehr. Aber zeigen wollte ich sie euch trotzdem noch! Erstens sehen sie nämlich nett aus und zweitens sind sie so einfach herzustellen, dass man nach der ersten gar nicht mehr aufhören mag mit Wickeln =)


Folgendes Material und Werkzeug benötigt man:

  • Kastanien
  • Wollreste und Metallicgarn
  • Holzstäbe
  • Kastanienbohrer
  • Schere


So geht´s:

1. In die Seiten einer Kastanie mit dem Kastanienbohrer 6 Löcher in gleichem Abstand bohren. In diese Löcher etwa 7 cm lange Holzstäbchen stecken.


2. Die Wolle an ein Stäbchen knoten und den Knoten eng an die Kastanie schieben.


3. Die Wolle von Stäbchen zu Stäbchen um die Kastanie wickeln, dabei die Wolle immer einmal um jedes Stäbchen wickeln und straff anziehen. Nach ein paar Reihen den Faden abschneiden und mit dem Fadenanfang verknoten.


4. Ab und zu die Farbe wechseln, indem man eine neue Wolle oder ein Metallicgarn anknüpft. So lange Wolle oder Garn um die Kastanie wickeln, bis das Ende der Holzstäbchen erreicht ist. 


Die Kastanienspinnen kann man anschließend aufhängen, zum Beispiel an einen verzweigten Ast in einer großen Vase. Oder man nutzt sie als Tischdeko. Ich habe meine Kastanienspinnen zu meinen neuen Kerzenhaltern aus Beton in eine Betonschale gelegt. Erinnert ihr euch noch an mein erstes Betonprojekt? Hier könnt ihr nochmal nachschauen, wie ich die kleinen Kerzenhäuschen gemacht habe: XX Dieses Mal habe ich den Boden von kleinen Saftplastikflaschen abgeschnitten, Beton hineingefüllt und ein Teelicht hineingedrückt, das Ganze ein paar Tage trocknen lassen und dann die Plastikflasche vorsichtig entfernt. Einfacher geht´s wirklich fast nicht mehr! Falls ihr aber noch nie mit Beton gearbeitet habt, dann kann ich euch ein tolles neues Buch empfehlen!


BetonDeko für drinnen von Malin Nilsson und Camilla Arvidsson ist als LV-Buch erschienen und beinhaltet neben einer Vielzahl unterschiedlicher Betonprojekte auch tolle Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man Beton richtig gießt, welche Formen geeignet sind und wie man den Beton nach dem Trocknen noch weiter gestalten kann.



Nach der Lektüre dieser Anleitungen bleiben keine Fragen offen und man möchte am liebsten sofort in den Baumarkt fahren und sich einen Sack Feinbeton kaufen =) Auf meiner To-Do-Liste steht als nächstes eine Dose mit Deckel aus Weißzement. Oder vielleicht doch ein paar Strukturkacheln aus Reparaturmörtel? Leider beschwert sich mein lieber Freund schon seit längerem über "diesen ganzen Nippes" in meiner Wohnung. Da muss ich wohl noch ein bisschen Überzeugungsarbeit leisten, schließlich haben wir es hier mit moderner Innenausstattung zu tun! Was haltet ihr von Betondeko? Könnt ihr mit diesem Wohntrend vielleicht gar nichts anfangen? Oder mögt ihr ihn genau so sehr wie ich?